©Copyright Information

Pricelist
Payment Information
Enter voucher code
Orderform (Fax/Mail)
About Video Store
Send SLL-Message



DWW guaranteed

top500shop140_70.jpg (3801 Byte)

SSL Certificate Authority
SSL Certificate Authority

4x4.gif (45 Byte)
Eine Nachricht, ein Rückblick, sowie emotionale und detaillierte Abschiedsworte von G.R. - gewidmet allen treuen, ehrlichen und alten Fans von DWW, die hoffentlich noch leben
English

Freunde! Fans und Kunden!
Hört mich an!
Verabschieden möcht’ ich mich,
Doch nicht mich loben!
Was Menschen Schlechtes tun, das überlebt sie.
Das Gute wird mit ihnen leider oft begraben.

„Die Zeit gibt, und die Zeit nimmt.“

Wie viele von euch bestimmt noch sehr gut wissen, gab ich für die Idee, welche seinerzeit hinter DWW stand, immer mein Herzblut. Ich investierte daher leider oftmals auch viel zu viel Energie in dieses Projekt. Diese Energie, die ich damals investiert hatte, fehlt mir leider heute, denn sowohl jeder Geist als auch der Körper haben nur ein gewisses Potential während eines Lebenszyklus, und diesem Potential habe ich zu viel genommen.

Sowohl mein Körper als auch meine Seele haben den anstrengenden letzten 25 Jahren, die ich alle in dieses Projekt investiert hatte, Tribut zollen müssen. Ich hatte immer wieder versucht nochmals jene neuen Energien zu finden, die notwendig gewesen wären, um dieses Projekt weiterzuführen, aber mein Alter, meine Gesundheit, meine mentale Verfassung sowie mein Verstand ließen dies nicht mehr in dem Maße zu, das meine sehr hohen Qualitätsansprüche befriedigt hätte. Und halbe Sachen haben keinen Sinn.

Zu viele Energien haben mir die ewigen, durch Neid, Nörgeleien und Missgunst ausgelösten Diskussionen mit vermeintlicher „Konkurrenz“ und vermeintlichen „Fans“ gekostet, auch in diversen Foren. Es war zeitweise frustrierend und ernüchternd wie man im Internet Zeitalter behandelt und gemobbed wurde, obwohl man eigentlich immer nur das Beste für diese Szene wollte, während man in der Mitte so vieler Interessen immer einen gemeinsamen Nenner suchen musste, nämlich den Interessen und Wünschen der Frauen die auf der Bühne standen, den Wünschen des Publikums, das nach so vielen, ganz verschiedenartigen und sich teilweise widersprechenden Nischen nachfragte, und der kommerziellen sowie der organisatorischen Realität. Wer mich kannte, der wusste, dass ich immer auf Freundschaften und faire Verhältnisse viel Wert gelegt hatte und ich mich immer um jeden Kunden und Fan wie um einen guten Freund gekümmert hatte, egal ob mir dieser sympathisch oder unsympathisch war. Bei den Events waren wir immer eine Familie gewesen solange ich anwesend war und ich hatte immer versucht, die Menschen zu animieren, und das ist mir sogar bei den Schüchternsten gelungen.

Zu oft wurde ich leider enttäuscht, auch von Menschen meines inneren Zirkels, die mir eigentlich viel zu verdanken gehabt hätten. Das alles kostete mir viel Kraft, vor allem mentale Kraft, und das spürt und empfindet man leider immer alles erst viel später im Leben, vor allem dann, wenn es schon zu spät ist. Piraterie und der mangelnde Respekt für meine Produkte, und vor allem für die Arbeit und den finanziellen Einsatz der hinter jedem Video standen, waren frustrierend und führten am Ende zur emotionalen wie auch zur finanziellen Erschöpfung.

„Wer etwas tut ist immer schuldig. Wer nichts tut erntet das Lob“.
Dieses Zitat ist wahr.

Man konnte es ja nie allen recht machen. Meine Intentionen aus dem Jahre 1988, als dieser Traum begann und ich zu mir sagte; „Dass das doch irgendjemand irgendwann einmal wirklich tun müsste, warum dann nicht ich?“, Träume, die auch auf dieser Webseite noch zum Ausdruck kommen, nämlich den Frauen einmal wirklich echte Zweikämpfe austragen zu lassen, das Muskelspiel der Sportlerinnen aus verschiedenen Sportarten zu sehen, in allen möglichen Variationen die diese bereit sind im eigenen Willen möglichst gefahrlos auszuüben, und dabei gleichzeitig die Erotik der Frauen und des Kampfes bildlich festzuhalten um uns alle mit diesen Bildern zu erfreuen, habe ich – zumindest glaube ich das - als langjähriger Vorkämpfer auf diesem Gebiet mehr als erfüllt.

Nicht alles, was wir produziert hatten, entspricht heute meinen Vorstellungen, zu viel war nicht immer echt und ehrlich gewesen, vor allem in den letzten Jahren. Gerade diese Tendenz ließen mein Interesse an den eigenen und zugekauften Produktionen nachlassen, da ich ja gerade deshalb seinerzeit damit begonnen hatte, weil es damals viel zu viel Fake gab und zu wenig Sportlichkeit in diesen von anderen gefilmten Frauen-Zweikämpfen. Diese Tendenz war aber in den letzten Jahren auf Grund der durch das Internet geförderten Subsub-Nischenbildung nicht mehr aufzuhalten. Aber auch in der „sportlichen Richtung“, vor allem die Tendenz zu immer mehr Mixedkämpfen, zu immer brutaleren und gefährlicheren Submission Griffen, haben mich nach und nach begonnen anzuwidern und abzustoßen.

Während man mit normalen einvernehmlichen Zweikämpfen, Raufereien, unter Regeln und Aufsicht und sogar mit den heftigen BSA Kämpfen von dafür gut trainierten Sportlerinnen unter gut durchdachten und immer überwachten Regeln praktisch keinerlei Gefahren und Verletzungen zu befürchten hatte, wurden mir Jiujitsu Griffe und dergleichen, mit denen immer mehr Frauen durch ihre selbständigen Reisen zu anderen Produzenten angeblich „besser“ wurden, zu gefährlich, und ich wollte die Verantwortung dafür nicht mehr übernehmen. Die Abwerbung von Frauen aus unserem Team durch sogenannte Fans, die für andere Produzenten leider immer wieder inkognito als Keiler bei mir unterwegs waren und hinter dem Rücken Ringerinnen aus meinem Team abgeworben hatten, half auch nicht, die seinerzeitige gute Teamatmosphäre fortsetzen zu können. Die Familie zerfiel dadurch mehr und mehr – auch auf Grund persönlicher finanzieller Interessen einiger Leute - und mein Interesse daran und meine Ziele wurden daher Schritt für Schritt zerstört.

Habe ich überhaupt etwas mit DWW erreicht, außer dass ich mich selbst damit gesundheitlich, finanziell und mental kaputt gemacht habe? Wird etwas für die Ewigkeit bleiben? Hat das alles überhaupt einen Sinn gehabt? Ich weiß es nicht. Das müssen Andere entscheiden.

Dankbarkeit darf man sich nie erwarten, die hat man nämlich immer nur solange man ganz oben ist. Nur 15 Jahre früher hätte mir die halbe Fangemeinde jederzeit ein Denkmal errichtet, nur um mich zu huldigen. Wenn man oben ist, dann laufen einem die Menschen nach, selbst jene, die man gar nicht kennt. Aber wenn es einem einmal schlecht geht, dann gibt es immer nur mehr sehr wenige Menschen von denen man hört und die mich vermissen, und man gerät dann sehr schnell in Vergessenheit. Selbst all das was man geschaffen hat gerät dann schnell in Vergessenheit, weil es natürlich wieder Neues gibt, und das Neue bringt immer neue Helden hervor. Dass es das Neue ohne DWW und mich wahrscheinlich gar nie so gegeben hätte, das ist ein ganz anderes Kapitel, das aber nur die heute schon sehr alten Fans genau beurteilen können.

Meine Sommer Events waren legendär und werden wohl von allen die noch leben immer noch vermisst, da diese eine echte freundschaftliche Zusammenkunft der Szene waren die es so heute nicht mehr gibt. Mallorca und Ibiza waren außergewöhnlich und fast jenseits jedweder Realität. Natürlich hatten wir damals auch das Glück mit einem „Dream Team“ von athletischen und wunderbaren Frauen. Ein „Dream Team“ das es weder früher gab noch später jemals wieder geben sollte. Luzia, die Original-Eva, Kriszta, Anna L. und Monika N., Barbara, Christine, Melanie und wie sie noch alle damals hießen sind nur ein kleiner Teil der Superstars und Superheldinnen der damaligen Zeit, Die Sommer Events waren eine Idee die mir 1995 in den Sinn kam, die ich Wirklichkeit werden ließ, und die viele immer nur für ein undurchführbares, realitätsfremdes Hirngespinst von mir hielten. Ich hatte aber ein Ziel und ich führte es durch, und es funktionierte. „Yes, you can do it“ – das war immer mein Leitsatz gewesen solange ich noch Energien dafür hatte.

Die Conventions in Deutschland und in den USA wären ohne mich und meine selbstlosen Investition an Geld und Arbeitszeit nicht das gewesen was sie waren. Viele Menschen waren mir damals dankbar gewesen, aber wie es so ist, gerät auch das in Vergessenheit. Auch mir hatte dies damals natürlich Spaß gemacht, sonst hätte ich es nicht getan, denn ich verlor damals viel Zeit und Geld. Daher muss ich, wenn ich ehrlich bin, zugeben, dass dieser massive Stress der Events und der Conventions auch dazu beigetragen hat, meine Gesundheit zu ruinieren.

Nun sitze ich mental und emotional in einem tiefen Loch, vergessen, enttäuscht und desillusioniert, mein Leben eine einzige Katastrophe, die mich manchmal gedanklich sogar an ein absichtlich frühes Ende denken lässt. Daher kann ich in dieser Lage diese Webseite nicht mehr lange weiter betreiben.

Wenn jemand DWW und alle Produkte kaufen möchte, bitte sehr, kontaktiert mich bitte. Wenn sich aber kein Käufer zu einem vernünftigen aber realistischen Preis findet, dann werfe ich alles weg und vernichte es, denn ich muss für mich ein neues Leben von ganz vorne beginnen, so schwer und anders es auch werden mag. Das Weiterwursteln stürzt mich nur noch tiefer in ein mentales Loch.

Wer mir helfen möchte, der kann mein Angebot, nämlich jetzt alles ohne Limit pauschal downzuladen so lange es noch da ist, oder aber alles auf einer USB Festplatte zu bekommen, gerne annehmen. Das würde mich freuen, sehr helfen, und mir Hoffnung machen. Bis Ende Dezember wird die Webseite mit diesen Inhalten jedenfalls noch weiter bestehen. Ab Januar 2015 wird ein großer Teil des Inhalts entfernt werden. Falls dies niemand als Betreiber kaufen oder übernehmen möchte (Rechte), wird es auf Nimmerwiedersehen vernichtet. Das ist also im Dezember 2014 für viele der vorhandenen Videos die letzte Chance für alle, um diese noch zu sehen.

Was geschieht mit den tausenden, noch vor 2006 produzierten, bisher unveröffentlichten Videos die noch auf Schnitt und Digitalisierung warten? Ich weiß es nicht. Wenn der Abverkauf gelingt und es noch eine finanzielle Basis durch die Videos gibt auf der ich bauen und existieren kann – auch eventuell Dank eurer Hilfe und Dank Eures Interesses – dann werde ich versuchen, im kommenden Jahr einen Teil davon noch zu veröffentlichen. Vor allem aus der Zeit vor 2006 sind noch zahlreiche großartige Videos vorhanden um die es sehr sehr schade wäre. Aber ich kann nichts versprechen, denn ich weiß nicht wie sich meine gesundheitliche Situation entwickeln wird. Schon im Sommer kündigte ich dies an, allerdings, wie es das Schicksal so will, trifft einem immer gerade dann die Axt ins Genick wenn man gerade wieder Licht am Horizont sieht, und so war es auch letzten Sommer. Meine Gesundheit verhinderte dann diesen Plan.

Ich Danke all jenen, die mich und DWW in diesen 25 Jahren unterstützt und besucht haben von ganzem Herzen. Ich danke allen, die ich persönlich kennen lernen durfte. Ich verzeihe jenen, die mir manchmal sehr weh getan haben und ich verzeihe jenen, die mir und meiner Idee sogar oft mit voller Absicht Steine in den Weg warfen. Ich hoffe, dass diejenigen „Fans“, die mich völlig grundlos hassen, die Wahrheit suchen und finden wollen, und dann meine Absichten und Handlungen auch besser verstehen werden können.

Und ich hoffe sehr, dass DWW und all das was ich für diese Szene und Nische getan habe, trotzdem nie in Vergessenheit geraten wird. Kann diese Hoffnung Wirklichkeit werden?

Ja, ich ziehe mich zurück weil es jetzt der richtige Zeitpunkt dafür ist, aber meine Idee muss und soll weiterleben. Danke für Euer Vertrauen während der letzten 25 Jahre, Danke dass viele von Euch mir viel geholfen haben und mir immer noch nette emails schreiben die mir Kraft und Hoffnung geben. Danke dass ihr diese Idee unterstützt habt.

Jenen Menschen, die diese meine Ideen unterstützt haben und denen ich damit hoffentlich wenigstens hie und da eine kleine Freude bereiten durfte, sind meine letzten Worte hier gewidmet.

Danke auch an alle, die mir in den kommenden Wochen und Monaten vielleicht noch helfen werden und die mich, und das was ich hoffentlich für diese Szene geleistet habe, nicht vergessen werden.

Was von all dem sicher bleibt ist aber eine nicht wegzuleugnende Tatsache:
„Ich habe Fantasien zur Realität gemacht“

Zum allerletzten Mal verbleibe ich nun mit sportlichen und freundschaftlichen Grüssen

Euer G.R.

Nachricht und ehrliche Abschiedsworte von G.pdf